Donnerstag, 30. März 2017

Langsam wird es...

... mit der Deko im Garten!

Am Wochenende und auch Anfang der Woche 
war sehr schönes Frühlingswetter 
mit sehr angenehmen Temperaturen
und da wurde hier noch ein bißchen an der 
Außendeko gefeilt...

Die Dekohütte ist bei schönem Wetter wieder offen
und etwas österlich dekoriert...


Davor steht eine bepflanzte Waschschüssel im Ständer.


Mein "Pflanztisch" 
- zum Arbeiten nutze ich ihn allerdings gar nicht - 
hat einen Korb bekommen.


Bei dem schönen Wetter war es 
richtig warm in der Philobank.


Das Weinfass ist von der Terrasse wieder auf den Hof gerückt,
davor stehen weiße Hornveilchen 
und können ihre Gesichter in die Sonne halten,
wenn sie scheint.



Und was tut sich im Garten?

Ein Pulk Helleborus orientalis ohne Namen.  


Ausgepflanzte Hyazinten aus den letzten Jahren fangen an zu blühen.


Puschkinia scilloides im Sonnenlicht.


Ein Horst der Anemone blanda "Blue Shades" zeigt sich in wunderschönem Licht


und den Abschluss machen heute die Hundszahnlilien
"Snowflake" ( oben u. unten rechts) und "Rose Queen" (unten links)


Habt einen schönen Tag!


Sonntag, 26. März 2017

Bacon Jam

oder auch Speck-Marmelade,
 ist eine, wie ich finde, ganz köstliche süß-pikant-scharfe Marmelade, 
die schon beim Zubereiten Lust auf's Endprodukt macht!

 Diese Bacon Jam passt ganz prima zu Burgern oder Sandwiches,
man kann sie zum Rührei geben oder einfach auf Brot streichen
- ich könnt sie pur aus dem Glas löffeln😋.

Bacon Jam

Die Herstellung ist absolut simpel,
lediglich das Geschibbel ist etwas zeit- und arbeitsintensiver.

 Folgende Zutaten hab ich verwendet:

750g durchwachsener Speck
500g Schalotten 
200g rote Zwiebeln 
3 Knoblauchzehen
100g brauner Zucker
100 ml Balsamico-Essig
100 ml Ahornsirup
2 TL Paprikapulver
1 TL Pimentòn de la Vera
1/2 TL gemahlene Peperoni (alternativ Cayennepfeffer)
schwarzer Pfeffer aus der Mühle


Den Speck erst in dünne Scheiben,


dann in feine  Würfel schneiden.


 Bei mittlerer Hitze in einer großen Pfanne den Speck langsam auslassen
und knusprig braten.

ausgelassener Speck

In der Zwischenzeit die Schalotten, Zwiebeln 
und den Knoblauch fein würfeln.

Schalotten. Zwiebeln und Knoblauch fein gewürfelt

Nach ungefährähr 45 Minuten ist der Speck fertig ausgelassen, 
man erkennt es daran, dass das Baconfett stark schäumt.


Die Speckwürfel auf ein Sieb geben und abtropfen lassen.
Das Fett auffangen - dafür eine hitzebeständige Schüssel verwenden -
und sie Speckwürfel auf einem Küchenkrepp zwischenlagern,
damit das überschüssige Fett aufgesogen werden kann.


2 Esslöffel vom Baconfett in die Pfanne zurück geben 
und die Schalotten und Zwiebeln darin langsam glasig dünsten.
Das restliche Fett eignet sich gut zum Braten von Bratkartoffeln,
also nicht wegschütten....


Dann den gewürfelten Knoblauch dazugeben 
und mit anschwitzen.


Wenn die Zwiebeln Farbe annehmen,
das Paprikapulver, Pimentòn de la Vera und die gemahlene Chili
dazugeben und kurz mit anrösten.


Als nächstes kommen der Ahornsirup und der Balsamico-Essig dazu,
die Hitze erhöhen und die Mischung einmal kurz aufkochen.

Dann auch den Zucker und die Baconwürfel dazugeben und verrühren.


Diese Mischung bei kleiner bis mittlerer Hitze ca. 30 Minuten köcheln lassen,
bis eine Marmeladen-ähnliche Konsistenz erreicht ist.


Die Bacon Jam jetzt mit frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer
und ggf. Salz abschmecken,
heiß in sterilisierte Gläser füllen
und für 10 Minuten auf den Kopf stellen.


Wer es lieber feiner mag, 
kann die Bacon Jam vor dem Abfüllen noch pürieren.


Eine wirklich köstliche pikant-süß-scharfe Marmelade!


Habt einen schönen Tag!

Donnerstag, 23. März 2017

Endlich mal wieder...

... ein schöner Tag und "warm" noch dazu!

Gestern schien hier den ganzen Tag 
die Sonne vom blitzeblauen Himmel
und die Temperaturen lagen mit 13°C 
endlich mal in einem Bereich der 
einlud sich im Freien aufzuhalten!

Da stand an erster Stelle auf meiner Liste
mich mit meiner Outdoor-Frühlingsdeko
zu beschäftigen!

Am Eingang zur Terrasse hab ich
die Waschschüssel bepflanzt.


Hornveilchen sind allerliebst und dankbar, 
selbst wenn's noch mal frostig wird
und sie etwas zerknautscht aussehen,
wird's wieder wärmer sind sie "zack" wieder in Form.


Einige Krokusse sind schon verblüht,
diese hier noch nicht und früh am Morgen
noch naß vom Regen der Nacht
auch noch am Schlafen...

Steht die Sonne etwas höher
öffnen sie gern ihre Blüten...😊



Der Austrieb der Akeleien ist auch immer wieder schön.


Die Helleboren haben auch ihre Blüten geöffnet...
Hier eine Unbekannte.


Und hier ein Horst "Gelber Schmetterling"



Auf dem Tischchen bei der Philobank eine Schüssel 
mit Tulpen, Bellis, Zitronen-Thymian und Hornveilchen.


Die Dekohütte von hinten...


Und auf der Terrasse ist auch schon etwas dekoriert.


Jetzt hoffe ich auf weitere schöne Tage und etwas Zeit,
damit ich auch den Rest der Dekoration fertigstellen kann...


Habt einen schönen Tag!

Sonntag, 19. März 2017

Kordelbeutel

Bewußt aufgefallen sind mir diese Kordelbeutel
im letzten Urlaub,
da haben wir auch direkt so 'n Nylonteil gekauft,
weil sie so praktisch sind.


Dann, kurz darauf, hab ich diese Art Beutel in chic
bei meiner Kollegin gesehen,
dann solche auch noch in 'nem Schaufenster
und als ich dann auf Beutel
in glänzendem rosegold, silber und anthrazit zukam,
war klar, jetzt mußte so'n Teil gekauft werden!


Seit letztem Jahr steh ich irgendwie auf Glitzer...
nicht übertrieben viel, aber mal die Schuhe, 
mal am Gürtel, das geht schon...


Na und da paßt doch so'n Beutel auch noch, oder?

So durch und durch glänzend war mir allerdings
von Anfang an too much und ich hatte auch gleich
im Auge wie ich die Beutel verarbeiten wollte.

Ich hab mir einen
etwas festeren Baumwollstoff gekauft
und dann konnte es los gehen.


Aus dem glänzenden Beutel hab ich
in der Mitte ein Stück herausgeschnitten.
Das Ober- bzw. Unterteil des Beutels
soll jeweils mit Baumwollstoff ergänzt werden.


Den Baumwollstoff hab ich in der Breite passend zugeschnitten
und dann gekettelt.


Für die unteren Beutelteile hab ich jeweils 2 Stoffteile
rechts auf rechts an den oberen Beutelteilen festgesteckt
und dann zusammengenäht.


Anschließend hab ich die Seitennähte und die Bodennaht zugenäht.


Die unteren Ecken hab ich abgeschnitten,
damit nach dem Umziehen nicht allzu viel Stoff vorhanden ist.


Den Beutel umziehen und die unteren Ecken
über Eck abnähen.

Hier wird anschließend ein Loch gestanzt...




...und eine Öse eingeschlagen,
wodurch dann  die Kordeln gezogen werden.




Für den oberen Beutelteil die beiden Stoffteile
ebenfalls rechts auf rechts auf das Beutelteil stecken und annähen.


Die Seitennähte bis 5cm unter den Rand zusammennähen


und dann auseinander bügeln.


An der oberen Kante einen schmalen Streifen umbügeln


und dann nochmals so weit umklappen,
daß ein Tunnel für die Kordeln entsteht,
den dann ebenfalls umbügeln und feststeppen.


Nun jeweils eine Kordel von links
und eine Kordel von rechts durch beide Tunnel ziehen.
Fertig!


Und da Madame sich nicht entscheiden konnte,
hat sie auch noch aus einem glänzend-anthrazitfarbenen Beutel
zwei gemacht...


Und jetzt bin ich erstmal versorgt mit glitzernden Accessoires 😉


Habt einen schönen Tag!