Donnerstag, 29. Dezember 2016

Mein Jahresrückblick...

...startet im März😀.
Da hab ich angefangen euch zu zeigen was hier so passiert, 
womit ich mich beschäftige und wie's hier aussieht.

Los ging's mit 'nem kurzen Post über die ersten Blüten im Garten,
es folgte ein Frittata-Rezept, die Elfensocke
und ein Orientierungsgang durch den Vorfühlings-Garten.
Weiter dann mit Outdoor-Deko, einem kuscheligen Kissen, meiner Kinderstube,
Ostern und einem Rezept für Laugengebäck.


Im April war ich ganz früh dran die Terrasse sitzfertig zu machen,
im Garten waren viele Frühlingsblüher zu entdecken, ein Bärlauchrezept wurde gepostet
und ich hab Reisebilder von Barcelona gezeigt.
Mini-Gugls hab ich gebacken und war zum Pflanzenmarkt am Kiekeberg.
Bin mal wieder durch den Garten, der erste Rhabarber konnte geerntet werden 
und es gab einen neuen Schaukelstuhl.


Dann kam der Mai und mit ihm die ersten Schwalben
ein sehr leckeres Rezept mit Mini-Mozzarella gab's gleich zu Anfang auch
Im Garten war immer mehr zu sehen und zu fotografieren 
und Pfingsten stand vor der Tür.
Ich hab es endlich geschafft Waldmeister zu pflücken.
Den Sonntag im Garten verbracht, Blüten geknipst 
und zum Abschluss des Monats ein gewöhnungsbedürftiges Rezept vorgestellt.


Im Juni trumpft der Garten auf mit Blüten ohne Ende,
wir sind mitten in der Spargel-Saison, Rosen und Clematis haben Hochsaison
und die Zeit ist genau richtig für Holunderblüten-Bowle.
Ich hab 'nen Grillmarathon hinter mich gebracht,
mußte immer wieder mit der Kamera durch den Garten
hab euch meine Annabelle-Hecke gezeigt
und es gab zwei leckere Brotaufstriche.


Und im Juli - Blüten sind auch noch zu finden - 
konnt ich euch unsere verschönerte Terrasse zeigen und auf Blütentour mitnehmen.
Und, das Ernten ging los... mit Erbsen und 'nem Rezept für Erbsen-Pasta,
Johannisbeergelee wurde gekocht, noch einmal durch den Garten spaziert, 
und dann ich hab Lavendel verarbeitet. 
Zu guter letzt hab ich versucht der Zucchini-Schwemme 
mit einem köstlichen Pasta-Rezept Herr zu werden.

  
Das Ernten ging auch im August weiter... mit Bohnen,
ich bin mit euch durch den Sommergarten gegangen, hab 'n Hähnchen auf der Dose gegrillt
und die Dekohütte hat ein neues Outfit erhalten.
Was alles im Gemüsegarten wächst und gedeiht war auch zu sehen,
da steht ein großer Salbeistrauch, von dem ich Blätter verarbeitet hab.
Dann ging's noch einmal durch den spätsommerlichen Garten
und es gabt das erste Mal One Pot Pasta.


 schöne Fotos aus dem Garten, Suppengewürz wurde fabriziert
Es ging um Kürbisse und Mangold
und weiteres Ernten und Verarbeiten.
Zum Abschluss des Monats SeptembeR ein Muschelrezept


Meine kreative Ader kam zum Vorschein und im Oktober zeigte ich euch 
die Jutekissen, die ich gestaltet hab, der Garten zeigte sich herbstlich bunt
und ich war ein paar Tage weg.
Aus der Küche gab's ein Pesto
wie's draußen im Garten aussah konntet ihr sehen,
und hab Vorratshaltung betrieben.
Das war im Oktober.


Im November ging's durch den herbstlichen Garten,
Sauerkraut wurde hergestellt und ich hatte ein neues One Pot Pasta-Rezept.
Dann wurde es mal winterlich mit Raureif allüberall,
ein Suppenrezept passend dazu,
aber auch für die gefiederten Freunde wurde gesorgt.
Den Abschluss hat ein süßes Rezept gemacht.


Und dann ging's in großen Schritten Richtung Weihnachten: 
Mal wieder ein Frittata-Rezept und Outdoor-Deko mit und ohne Beleuchtung war zu finden,
dann noch ein Weihnachts-Dessert und
Weihnachten war da.


Vielleicht habt ihr ja noch mal Lust zu stöbern...😀

Habt einen schönen Tag!

Samstag, 24. Dezember 2016

Frohes Fest

Markt und Straßen steh'n verlassen,
still erleuchtet jedes Haus,
sinnend geh' ich durch die Gassen, 
alles sieht so festlich aus.
An den Fenstern haben Frauen
buntes Spielzeug fromm geschmückt,
tausend Kindlein steh'n und schauen,
sind so wunderstill beglückt.
Und ich wand're aus den Mauern
bis hinaus in's freie Feld,
hehres Glänzen, heil'ges Schauern!
Wie so weit und still die Welt!
Sterne hoch die Kreise schlingen,
aus des Schneees Einsamkeit
steigt's wie wunderbares Singen - 
O du gnadenreiche Zeit!

Josepf von Eichendorff


Allen meinen LeserInnen wünsche ich 
ein wundervolles Weihnachtsfest!

Donnerstag, 22. Dezember 2016

Weihnachtliche Crème brûlée

Neulich hab ich zum ersten Mal Crème brûlée 
in der Weihnachtsvariation mit Lebkuchengeschmack 
probieren können.
Crème brûlée ist ja sowieso schon mega lecker
und wenn ich beim Dessert wählen kann 
ist diese Crème meine erste Wahl.

Na ja, auf jeden Fall wurde ich einen Tag später angesprochen, 
daß es hier ja gar keine Dessert-Rezepte zu finden gibt....
Stimmt, im täglichen Leben essen wir kein Dessert,
nur wenn Gäste eingeladen werden...
Und da ist bei mir dann oftmals nicht die Zeit 
das zu dokumentieren...

Jetzt vor Weihnachten hab ich etwas Zeit 
und da kam mir die Idee 
diese leckere Crème brûlée-Variante selbst zu fabrizieren.


Also los...

für 4 Portionen benötigt man:

200g Sahne
75ml Milch
50g Zucker
das Mark einer Vanilleschote
1/2 TL Lebkuchengewürz
2 Eigelb Gr. L


Sahne, Milch, Zucker, Vanilleschotenmark, das Lebkuchengewürz 
und die Eigelbe gut miteinander verrühren. 
Anschließend, am besten über Nacht, im Kühlschrank durchziehen lassen.

Den Backofen auf 160°C vorheizen.
Die Sahne-Ei-Mischung in 4 ofenfeste Förmchen gießen,
diese in die Fettpfanne vom Ofen stellen
und in den heißen Ofen auf die mittlere Schiene schieben.
Jetzt wird so viel kochend heißes Wasser in die Fettpfanne gegossen
bis die Förmchen zu 2/3 im Wasser stehen.
Die Crème für ca. 30 Minuten im Ofen lassen.
Sie sollte dann fest sein.


Nun muß die Crème erstmal auskühlen,
dabei wird sie noch etwas fester.
  
Als krönender Abschluss wird der braune Zucker 
in einer dünnen Schicht auf der Crème verteilt.



Mit 'nem kleinen Bunsenbrenner wird der Zucker geschmolzen,
dadurch entsteht die knackige Schicht.


Dabei mit dem Brenner immer in Bewegung bleiben,
damit der Zucker überall schmilzt und nicht irgendwo schwarz wird.


Ich mag die Crème Brûlée so am liebsten.


Wem das aber zu langweilig ist,
kann noch eine schnelle Orangensauce dazu zaubern...

Dafür braucht ihr zwei Orangen
Vanillezucker
etwas Speisestärke zum Binden
und wer mag nimmt noch Orangenlikör dazu.


Die eine Orange wird ausgepreßt,
aus der anderen werden Orangenfilets geschnitten.




Den anfallenden Saft auch für die Sauce verwenden, 
für die nun etwas Saft mit Speisestärke verrührt wird,
der restliche Saft wird mit Vanillezucker gesüßt 
und zum Kochen gebracht,
die Speisestärke eingerührt und gut durchgekocht.

Jetzt gegebenenfalls den Orangenlikör unterrühren.


Wenn die Sauce abgekühlt ist können die Orangenfilets untergehoben werden.


Guten Appetit!

Habt einen schönen Tag!

Montag, 19. Dezember 2016

Advent im Garten...

Ob ihr's glaubt oder nicht...
ich hab erst am Wochenende den Garten fertig dekoriert!

Vorher hat's zeitlich einfach nicht gepaßt,
am Samstag hatten wir allerdings dann Freunde eingeladen
um am Feuerkorb einen Glühwein zu trinken 
und ein paar Würste zu grillen
und da ging kein Weg mehr dran vorbei am Outdoor-Deko-Finish😉

Das möchte ich euch na klar nicht vorenthalten 
und hab ein paar Bilder gemacht....

Unsere Gäste werden so empfangen...


Auf der Terrasse hat sich ein Schlitten zum Tannenbaum gesellt
und auf der Kabelrolle ist auch weihnachtlich dekoriert.


Auch auf dem Hof ist ein Schlitten dekoriert,
im Schnee würd der sich allerdings schon noch ein bisschen besser machen...


In der Philobank trohnt ein Stern
und die Vogelwelt kann hier picknicken.


In der Eisenmuschel hat ein beleuchteter roter Herrnhuter Stern 
seinen Platz gefunden.


Ja, und zu guter Letzt noch die Dekohütte.




Und dann bin ich später noch mal raus
um die Szenerie im Dunkeln abzulichten...

Da muß ich aber echt noch üben...
ihr könnt euch vielleicht vorstellen wie schön es "in Echt" aussieht...😟

Auf der Terrasse...


Die Philobank mit Beleuchtung.


Auch die Dekohütte ist beleuchtet.


Der rote Herrnhuter kommt auf dem Bild so gar nicht richtig rüber,
wie ihr seht sieht alles rot aus, nur der Stern scheint weiß zu sein.

Mann, da ist ein Fotokurs fällig!


Dagegen macht sich der Rosenbogen am Ende vom vorderen Garten ganz gut...😎


Habt einen schönen Tag!

Freitag, 16. Dezember 2016

Frittata mit Champignons und Bacon

Es gibt mal wieder Frittata😀




Diese Frittata mit Champignons, Lauchzwiebeln und Speck
war eine der ersten, die ich ausprobiert hab,
und sie ist eigentlich unser Favorit.

Wenn ihr Lust habt, die Frittata nachzu"kochen",
braucht ihr folgende Zutaten:

200g Champignons
3 Lauchzwiebeln
100g Bacon
4 Eier
1 Esslöffel Creme fraîche
schwarzen Pfeffer aus der Mühle
100g geriebenen Gouda

Bevor ihr anfangt, erstmal den Backofen auf 180 Grad vorheizen.


Die Champignons habe ich geviertelt, man kann sie auch in Scheiben schneiden, aber so haben sie noch etwas Biß.
Die Lauchzwiebeln in Ringe und den Bacon in Streifen oder Würfel schneiden.
Die Eier mit der Creme Fraîche verquirlen und mit etwas Pfeffer würzen.



Den Bacon auslassen und anschließend die Champignons und die Lauchzwiebeln dazugeben und so lange braten bis die Champignon anfangen zusammen zu fallen.



Dann gebt ihr die Eiermasse in die Pfanne, streut den geriebenen Gouda darüber und gebt die Pfanne für 15-20 Minuten in den vorgeheizten Backofen.



Wenn die Frittata schön aufgegangen ist und eine leichte Bräune zeigt ist sie fertig.



Nun könnt ihr sie in Portionen aus der Pfanne nehmen, wenn ihr mögt noch mit Schnittlauch bestreuen und genießen.



Habt einen schönen Tag!

Freitag, 9. Dezember 2016

Advents-Impressionen

Im Garten ist im Moment ja nicht wirklich was zu gucken
und außerdem ist es hier zur Zeit grau, nieselig und etwas ungemütlich.

Also hab ich mir gedacht,
heut gibt's mal ein paar Bilder von Indoor...


Ich mag die Adventszeit ja sehr...
wenn man von dem Auf- und Abgerödel mal absieht....😉
Wenn dann alles steht und seinen Platz hat 
find ich's einfach nur schön und gemütlich!


Im Wohnzimmer steht auf jeder Fensterbank etwas weihnachtliche Dekoration...




Aber auch alle anderen Flächen beherbergen Kerzen, Lichterketten


und andere Deko, die in diese Zeit passt.


Unser Adventskranz,
der fast so'n bisschen "mittendrin" hängt




In der Küche steht ein Lichterbogen
die waren von vor ewigen Jahren mal absolut der Renner.

Der macht so ein schönes Licht,
daß ich ihn vor einigen Jahren wieder "ausgegraben" hab.


In der Adventszeit dürfen Nüsse und Clementinen nicht fehlen!


Aber auch auf der Terrasse sieht es gemütlich aus...
nur ist es da doch empfindlich kühl😉




Habt einen schönen Tag!