Sonntag, 31. Juli 2016

Sommerzeit - Zucchinizeit

Zucchini-Pflanzen sind ja überaus pflegeleicht und man kann kaum was falsch machen ....
Und wenn dann alles gut läuft..... produziert die Zucchinipflanze meist Unmengen an Früchten, derer man nur schwer Herr wird....


Ich versuche die Früchte nicht zu groß werden zu lassen.... zum einen mag ich sie lieber wenn sie so ca. 20cm lang sind und dann fällt so natürlich nicht so viel "Masse" an, die verarbeitet werden muß.
So riesige, rekordverdächtige Zucchini find ich ganz schrecklich - wegen der vielen "Masse", der harten "Schale" und ich bilde mir ein sie schmecken nicht so gut....
Anfang der Saison finden sich auch immer noch Abnehmer in der Familie und im Freundeskreis, das wird später im Sommer immer schwieriger....
Und irgendwann weiß man auch selber nicht mehr was man mit den Zucchini noch machen soll, oder?

Der Klassiker beim Verarbeiten ist ja Zucchini mit Hack.... gefüllt oder als Pfanne, Auflauf ....
Man kann sie auch gut süß-sauer einlegen oder mit Knoblauch in Olivenöl marinieren und dann grillen.... auch als Salat mit 'nem leckeren Dressing können Zucchini gut verarbeitet werden und schmecken gut.

Ich hätte jetzt noch ein Rezept für euch....



Was haltet ihr von Spaghetti mit Zucchini und Hähnchenbrustfilet?



Das ist eins von meinen Lieblings-Zucchini-Rezepten. Liegt vielleicht daran, daß wir so gern Pasta essen und das ist ein super-leckeres Pastagericht.



Die Zutaten für 2 Personen:

150g Spaghetti
1 EL Öl
1 Zwiebel
200g Hähnchenbrust oder Putenschnitzel
75ml Geflügelfond
2 EL Schmand
1 Knoblauchzehe
200g Zucchini
Salz und Pfeffer a. d. Mühle
1 EL Schnittlauch in Röllchen


Wasser für die Spaghetti zum Kochen bringen.
Spaghetti nach Packungsanweisung bissfest garen.

In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen, in kleine Würfel schneiden und den Knoblauch schälen und fein würfeln.
Zucchini waschen und in Scheiben schneiden.



Zwiebel- und Knoblauchwürfel im Öl andünsten, leicht Farbe annehmen lassen.
Mit dem Fond ablöschen, den Schmand unterrühren und leicht einköcheln lassen.
Dann die Zucchinischeiben dazugeben und ca. 10-15 Minuten garen.

Hühnerbrust in Streifen schneiden, separat anbraten und dazugeben.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Schnittlauch waschen, trocknen und in Röllchen schneiden und darüberstreuen.
Mit den Spaghetti anrichten.



Sehr einfach und absolut lecker!

Habt einen schönen Tag!

Donnerstag, 28. Juli 2016

Lavendel-"Ernte"




Am Wochenende hab ich Lavendel "geerntet" - die dazugehörigen Rosen legen gerade eine Blühpause ein und da fand ich den Zeitpunkt mehr als günstig😀.






                           Aber was mach ich jetzt mit den abgeschnittenen Lavendelblüten?



 Ich mag zwar Lavendel riechen, allerdings kann ich mir nicht vorstellen den Duft im Haus zu haben.
Also fielen die Lavendel-gefüllten Duftsäckchen schon mal weg....




Die Lavendelblüten draußen, vielleicht in einem schönen Glas mit Kerze wäre noch eine Alternative....  hat mich aber auch nicht vollständig überzeugt.



Also doch einen Kranz binden? Darauf sollte es hinauslaufen...
Bestärkt wurde ich durch diesen Post bei Filz und Garten und ich hätt auch gern so einen Kranz mit Heu gebunden, aber auf die Schnelle war an Heu nicht ranzukommen.

So hab ich mich in den Schatten gesetzt und einen Lavendelkranz gebunden....








Seinen endgültigen Platz hat er am Paravent gefunden😀




Habt einen schönen Tag!


Sonntag, 24. Juli 2016

SommerSonnenSonntag

Seit ein paar Tagen ist hier wärmstes Sommerwetter und es scheint sogar recht häufig die Sonne.
Im Garten haben gerade Echinaceas, Hortensien und Phloxe ihren großen Auftritt...
Aber auch einige Rosen sind noch am Start.

Diese Echinacea ist absolut interessant gewachsen mit den zwei Blüten auf einem Stengel, oder? 
'The Fairy' ist eine von den späteren Rosen, dafür blüht sie fast durchgängig bis zum Herbst.
Darunter die Clematis integrifolia 'Ember', die sich nun langsam hier einzugewöhnen scheint...😉



Die Echinaceas sind Sämlinge vom ganz normalen Echinacea purpurea. Die Echinaceas in Sorten verabschieden sich hier immer ziemlich schnell...



Neben den Annabelle's habe ich auch noch ein paar andere Hortensien.... 
Unter anderen diese hier:
 links oben die 'Twist 'n' Shout', darunter ist die Blüte einer eichenblättrigen Hortensie zu sehen und rechts daneben die Hovaria-Hortensie 'Hobella'.
Rechts oben eine unbekannte Bauernhortensie.



Phloxe gibt's hier auch ein paar... 
In der oberen Reihe links 'Katherine' und daneben Picasso, unten von links nach rechts: 'Brilliant', 'A. E. Amos' und ein unbekannter Sämling.. Diese Phloxe sind im Hofbeet zu finden.




Auch im Hofbeet steht 'Sherbet Cocktail - er scheint rückwärts zu wachsen... rechts 'Ferry's Wheel'.
In der unteren linken Ecke ist der Phlox 'Europa', mittig die Paniculata-Wildform und rechts aussen 'Watermelon Punch'.



Hier haben wir in weiß 'Piña Colada' und die beiden blauen sind 'Jeff's Blue' oben und 'Blue Paradise' darunter.



Ein paar Nachzügler unter den Rosen blühen nun auch... links unten 'Marie Curie' 
und rechts 'Crown Princess Margareta' mit 'The President'.
In der Mitte eine der wenigen Echinaceas die bei mir nicht verschwunden ist: 'Hot Summer'



In der letzten Woche hab ich noch ein paar Bilder vom Garten gemacht. 
Unter anderem von der Annabelle-Hecke.
Hier sieht sie auch noch richtig gut aus.


Am Freitag hat es hier geschüttet und gehagelt was das Zeug hält und nun sehen etliche Pflanzen im Garten doch etwas zerfleddert aus....

Auch die Annabelle's hat's erwischt.... 



Aber auch die Hostas im blau-weißen Garten haben einiges abbekommen...



Zum Abschluss lieber noch ein Blick auf's Hofbeet am Abend - ohne Schäden 😉


Habt einen schönen Tag!

Mittwoch, 20. Juli 2016

Johannisbeergelee wie früher....



Wenn ich als Kind bei meiner Omi übernachtet habe, gab es zum Frühstück manchmal Gelee von schwarzen Johannisbeeren.


In meiner Erinnerung das köstlichste Gelee überhaupt! Zuhause gab es Erdbeermarmelade, Kirschmarmelade und Pflaumenmus - auch sehr gut - schwarze Johannisbeeren hatten wir nicht im Garten, also auch kein Gelee...


Das war dann für mich schon etwas besonderes, wenn ich es bei Omi bekam😊.



Als ich vor ein paar Jahren einen schwarzen Johannisbeer-Strauch gepflanzt habe, hatte das sicher was mit Sentimentalität und Kindheitserinnerungen zu tun....😁.
Die Ausbeute der ersten Jahre ist kaum erwähnenswert. Im letztes Jahr allerdings konnte ich gut ein Kilo schwarze Johannisbeeren ernten und in diesem Jahr fast 3,5 Kilo.


Ich wollt doch nur 'n büschen Gelee kochen...😳 und 'ne Alternativ-Verwendung hatte ich ad hoc nicht parat...
Das Gelee vom letzten Jahr kam irgendwie nicht an die Vorstellung vom Johannisbeergelee meiner Kindheit  ran... Ob die Omi was spezielles mit dem Gelee gemacht hat? Oder sind es meine verklärten Erinnerungen...?

Nun ja, ich hab auch dies Jahr wieder Gelee aus den schwarzen Johannisbeeren gekocht....😁, allerdings habe ich den Saft mit Rosmarinzweigen gepimpt.



Meine fast 3,5 kg schwarzen Johannisbeeren ergaben nach dem Entsaften gut 2 Liter Saft, den ich aus dem Entsafter heiß auf die Rosmarinzweige hab laufen lassen.





Zum Durchziehen stand der Johannisbeersaft mit den Rosmarinzweigen dann zwei Tage im Kühlschrank.

Danach ging's an die Gelee-Produktion...
Ich nehme für Konfitüre und Gelee am liebsten Gelierzucker 2:1, dann ist das Endprodukt nicht zuu süß...



Die Rosmarinzweige hab ich vor dem Kochen entfernt und dann das Gelee nach Packungsanweisung vier Minuten sprudelnd gekocht, gleich in saubere Gläser gefüllt, verschlossen und für ca. 10 Minuten auf den Kopf gestellt.
Na ja und dann wieder richtig rum hingestellt und abkühlen lassen... fertig😀

Das ist nun 'ne ordentliche Ladung schwarzes Johannisbeergelee geworden....wie man sieht😉.



Es schmeckt mir richtig gut mit der leichten Rosmarinnote.






Habt einen schönen Tag!

Samstag, 16. Juli 2016

Was alles so blüht...

... möchte ich euch heute gern zeigen😀.

Das Lied ist raus aus meinem Kopf - hat doch ein paar Tage gebraucht🙄 
- aber die Annabelle's sind noch da...





Nun kann man auch die Veronicastrums gut erkennen...



Am Anfang der Hecke meine Pumpen-Deko.





Nun sind am Lieblingsplatz alle Clematis' aufgeblüht: Bella, Prince Charles und Etoile Violette.



Die Sumpfschafgarbe (Achillea ptarmica) 'Tante Stintje' im blau-weißen Beet.



Und hier ist sie noch einmal mit Veronicastrum in weiß und Verbascum 'Wedding Candels' aus dem Beet bei der Philobank.



Hinter der Eisenmuschel im vorderen Garten steht eine alte Tür an der die Clematis 'Madame Julia Correvon' wächst. In diesem Jahr auch endlich etwas üppiger😀.



Die erste Echinacea ist erblüht. Sie säen sich hier sehr gut aus und ich laß sie auch gern stehen. Noch nimmt es nicht überhand mit den Sämlingen...



Schon sind wir fast einmal rum... im Hofbeet die Clematis 'Pamiat Serdtsa' vor blauestem Himmel.



An den Sichtschutzwänden zur Terrassen die Clematis' 'Walenburg' und 'Pink Fantasy'.



Die 'Bonica 82' blüht üppig und der Regen, den es immer wieder auf die Mütze gibt, macht ihr kaum etwas aus... 



Obwohl die Annabelle's ein Korsett haben, fällt die eine oder andere Rispe auf die Seite... 
die dann  im Haus in einer Vase oder wie hier in kleinen Büscheln als Deko in der Schale landen.



Zum Abschluss hier die Wand in der Chill-Ecke. Hier blüht zwar der Wilde Wein (Parthenocissus 'Henryana') noch nicht, aber das kommt... 





Habt einen schönen Tag!