Sonntag, 29. Mai 2016

Den müßt ihr probieren!

Ich glaub es ist 3 Jahre her, dass ich auf ein Rezept für Rhabarber-Tomaten-Ketchup gestossen bin.
Ich bin ja ein Fan davon, möglichst viel selbst zu machen und auf Zusatzstoffe zu verzichten und da war der Ketchup ja genau das richtige!




Hier wird Ketchup zwar nicht in Unmengen vertilgt, aber das war mal wieder so ein Rezept, das ich unbedingt ausprobieren musste...!
Seitdem mach ich jedes Jahr meine Ration Rhabarber-Tomaten-Ketchup😀.



Die Zutaten:

1250g Rhabarber
250g Zwiebel
500g passierte Tomaten
300ml Rotweinessig
5 Nelken
2 Lorbeerblätter
2 TL Senfkörner
400g Zucker
abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
Salz
weisser Pfeffer
Pepperoni, gemahlen - alternativ Cayennepfeffer




Den Rhabarber waschen, putzen - also abziehen -  und in Stücke schneiden. 
Die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden.
Rhabarber, Zwiebelwürfel,  passierte Tomaten und Rotweinessig in einen Topf geben, zum Kochen bringen und 
5 Minuten köcheln lassen.



In der Zwischenzeit die Nelken, Lorbeerblätter und Senfkörner in einen Einmal-Teebeutel füllen und verschließen.
Den Gewürzbeutel, den Zucker, abgeriebene Schale von einer Zitrone, Salz, Pfeffer und Peperonipulver dazugeben und ca. 40 Minuten köcheln lassen.



Jetzt wird erstmal der Gewürzbeutel entfernt.
Dann die Masse mit einem Pürierstab fein pürieren und nochmals kurz aufgekochen.
Den Ketchup heiß in sterilisierte Flaschen gefüllt, verschliessen und auf den Kopf stellen. 
Ich dreh sie so nach ca. 15 Minuten wieder um und dann können sie langsam abkühlen.



Rausgekommen sind übrigens 2 Liter Ketchup. 


Habt einen schönen Tag!

Donnerstag, 26. Mai 2016

Blüten im Mai

Kommt mit auf Blütentour durch den Garten...

Germanium phaeum 'Album'



Ein mir nicht namentlich bekanntes Thalictrum



Germanium renardii und Germanium phaeum unbekannter Sämling



Geranium maculatum 'Espresso'



Melittis 'Royal velvet distinction'



Allium vor'm Sambucus nigra 'Black Beauty'. 
Der knallrote Mohn hat schon dicke Knospen,
wenn er blüht sieht das großartig aus!



 Im Vorgarten ganz links Clematis recta,
daneben der Purpur-Wiesenkerbel (Anthriscus sylvestris ) 'Ravenswing'



Akeleien im Hofbeet



Akeleien mit Allium



Ein Blick zurück auf's Hofbeet



Habt einen schönen Tag!


Sonntag, 22. Mai 2016

Sonniger Sonntag

Irgendwie hab ich die Wettervorhersage für das Wochenende wohl falsch interpretiert... 🙄
Ich hatte es so verstanden, daß es überwiegend wolkig sein würde und wir mit Regen rechnen müssen...
Gut, der Sonntag ist ja auch noch nicht um, kann ja alles noch kommen.... aber bis jetzt ist es noch richtig schön 😀.
Da zieht's mich na klar nach draußen!

Wenn sonntags die Sonne scheint und es warm genug ist draußen zu sitzen, greif ich mir immer meinen Becher Kaffee und setz mich in die morgendliche Sonne.

Dafür geht's Richtung Philobank... allerdings geh ich links am Schuppen zu meinem 
   Sonntagmorgen-Sonnenplatz...


Hier genieße ich also die ersten Sonnenstrahlen.



Irgendwann kann ich dann nicht mehr stillsitzen und muß durch den Garten.
Erstmal blau-weißen und Schattengarten 



Die Hosta 'Purple Haze'



und die Blüten vom Polygonatum sind hier unter anderem zu sehen.



Weiter geht's in den vorderen Garten der noch im Schatten liegt.



Hier die Lupine 'The Pages' vor'm Perückenstrauch (Cotinus coggygria) 'Royal Purple'
( 'n bisschen getrickst, das Bild ist von gestern😉 )



Der Buchsgarten und im Vordergrund das Hofbeet.
                                                                                         




Im Hofbeet sind die unterschiedlichsten Akeleien zu finden




Und an der Terrasse blüht die erste Clematis.


Ich weiß nicht wie sie heißt,
aber schön ist sie trotzdem. 
Sie blüht allerdings nur jetzt und dann ist die Pracht bis zum nächsten Jahr vorbei.



Deko auf der Terrasse





Am Nachmittag geht's dann hierher.
(Die Bilder sind auch von gestern😎)







Habt einen schönen Tag!













Donnerstag, 19. Mai 2016

Waldmeister-Sirup

Jedes Jahr wieder entdecke ich irgendwo Waldmeistersirup - im Netz, in Zeitungen etc. ...
Bis ich dann so weit komme nach meinem Waldmeister im Garten zu gucken steht der meist schon richtig schön in Blüte... Also mal wieder den Zeitpunkt verpaßt😒.

In diesem Jahr sprangen mir die zarten Waldmeisterpflänzchen beim Osternester suchen praktisch in die Augen, sodaß ich nun den Sirup irgendwie im Auge hatte😉.



Und nun war's so weit... 
Der Waldmeister wurde rechtzeitig gepflückt



Der Waldmeister entfaltet sein ganzes Aroma erst dann, wenn man ihn antrocknen läßt.
Also gepflückt, gewaschen, trocken getupft und erstmal in die Ecke gepackt. 
Ich hab ihn 2 Tage liegen lassen und dann weiterverarbeitet.

Und zwar hab ich dann erstmal die Blätter von den Stängeln gezupft. Eine etwas mühselige Arbeit, aber so kann man mal entspannen, abschalten, runter kommen😊.

Für den Sirup habe ich dann folgende Zutaten verwendet:

  60g  Waldmeister, frisch gewogen
500g  Zucker
   1 l   Wasser
  1/2   Biozitrone


Das Wasser mit dem Zucker aufkochen und solange kochen lassen bis der Zucker sich vollständig aufgelöst hat.
Die Zitrone waschen und 2-3 Scheiben abschneiden. Die Zitronenscheiben und den Waldmeister in ein Gefäß füllen, mit dem Sirup übergießen und 2 bis 3 Tage durchziehen lassen.


Zitronenscheiben und Waldmeister abseihen, den Sirup nochmals aufkochen und heiß in saubere Flaschen füllen.
Ich sterilisiere die Flasche für 10 Minuten bei 100 Grad im Backofen und die Deckel wurden 10 Minuten in kochendem Wasser sterilisiert.

Rausgekommen sind übrigens 5 Fläschchen à 250ml Waldmeister-Sirup.



Was uns von der Industrie als Waldmeister-Sirup angeboten wird ist ja quietsch-grün. Von dieser Farbvorstellung muß man sich bei selbstgemachtem Waldmeister-Sirup ganz schnell verabschieden...
Viel grün ist da nicht zu sehen, man müßte da mit Lebensmittelfarbe nachhelfen, wenn man ohne grün keinen Waldmeistergeschmack empfinden kann...😉



Der Sirup schmeckt köstlich als Limonade mit Mineralwasser aufgegossen. Oder als Aperitif im Sekt oder Prosecco. Oder zur Verfeinerung von Desserts...



Habt einen schönen Tag!

Freitag, 13. Mai 2016

kurz vor Pfingsten...

Pfingsten steht vor der Tür, mitsamt den Eisheiligen. Und es soll direkt ungemütlich werden.
Temperaturen um 12 Grad, Wind, Regen und was wir sonst vom Wetter auch nicht wollen...

Hier in Norddeutschland war es die letzten 10 Tage richtig angenehm, man könnt auch sagen sommerlich.
Seit einer Woche bewässere ich den Buchsgarten mit dem schon gepflanzten und gesäten Gemüse und gestern habe ich angefangen die Staudenbeete zu beregnen.

Weil die schönen Tage nun ja vorbei sein sollen, bin ich heut noch mal mit der Kamera in den Garten und hab ein paar Fotos gemacht,

Ich zeig euch mal wie's hier zur Zeit aussieht...


Im Buchsgarten ist es schon mächtig grün. Die Frühkartoffeln kommen schon richtig gut, Erbsen sind aufgelaufen und den ersten Salat hab ich auch eingepflanzt.
Aber auch die Erdbeeren blühen ordentlich. Da muß ich mich in Kürze um Schutz vor unseren doch etwas gefräßigen Amseln kümmern...



Die beiden Liegestühle vor dem Malus 'Evereste' sehen im Morgenlicht am schönsten aus...



Der Malus blüht dies Jahr richtig üppig und ist immer wieder schön anzusehen - für die kurze Zeit😉



Auch hier bei der Philobank ist morgens ein sehr schönes Licht.
Im Hintergrund die blühenden Apfelbäume auf der Weide - schööön😊



Die Hostas auf und vor dem Tisch sind ordentlich in Fahrt gekommen.



Die Tulpenblüte ist nahezu vorbei bei mir...



 ... aber es gibt ja Nachfolger was die Blüte angeht...
Zum Beispiel diese schöne Bergenie, von der ich leider zur Zeit keinen Namen parat habe...



... die Hostas und Polygonatums.



 Oder wie hier das Germanium malviflorum...



...und das kleine 'Tränende Herz' - Dicentra eximia.



Und auf der Terrasse blüht der Rosmarin😀



Habt einen schönen Tag!